Arbeitsgrundlagen

Zu meinem Selbstverständnis als Beratende gehört die Transparenz der Methodik auf der Grundlage meines Menschenbildes.

Philosophie

›Menschen sind gleichartig – deshalb sind Kommunikation und Verständigung möglich. Menschen sind grundsätzlich verschieden – deshalb gilt es, das individuelle Leistungspotential zu erarbeiten.‹

(nach Hannah Arendt, Vita activa, 1981)

Methode

Nach einem ganzheitlichen, systemischen und tiefenpsychlogisch-analytischen Konzept erarbeite ich einen Beratungsplan, der an den aktuellen Bedürfnissen der Einzelperson bzw. eines Teams, einer Gruppe oder Organisation ausgerichtet ist.

Dabei dienen mir die folgenden methodischen Ansätze als Grundlagen:

  • Klientenzentrierte Gesprächsführung
  • Analytisch-systemische Beratung
  • Gestaltmethodik für die Beratung von Einzelpersonen und Gruppen (Miriam und Erv Polster, San Diego)
  • Geschlechtersensible Analyse von Organisationen

Arbeitsschwerpunkte

Beratung und Supervision von Teams und Projektgruppen in

  • Profit- und Non-Profit-Organisationen
  • Gesundheitseinrichtungen, Kliniken und Krankenhäusern
  • therapeutischen Einrichtungen
  • Industrieunternehmen


Die Erkenntnisse von Kommunikations-, Gesundheits- Arbeits-, Sozialpsychologie und Geschlechterforschung nutze ich für die individuellen und organisatorischen Entwicklungsprozesse meiner Kundinnen und Kunden.

Beratungsziele

Die Ziele meiner Beratungstätigkeit definiere ich auf der Grundlage der Einzigartigkeit einer Person

  • ihre persönlichen professionellen Stärken zu entdecken, sie zu entfalten und zu integrieren,
  • das persönliche Potenzial zu entwickeln und als Ressource für den beruflichen / unternehmerischen Erfolg zu entfalten,
  • die Realitäten in der Organisation / im Unternehmen ernst zu nehmen ebenso wie die individuellen Grenzen und Möglichkeiten,
  • eine Balance zwischen Anforderung und Entlastung zu erreichen.

Qualitätssicherung

Externe Supervision begleitet meine Beratungsarbeit als Standard. Weitere Qualitätsstandards sind orientiert am DGSv.

Stetiger kollegialer Austausch und interdisziplinäre Vernetzung sind weitere Merkmale und Basis meiner Arbeitsweise.